Inhaltsverzeichnis Installation Konfiguration xorg.conf.d Datei xorg.conf XServer neu starten XServer beenden Strg + Alt + Backspace reaktivieren XServer zurücksetzen Problemlösungen Alternative Links Wiki/Icons/Oxygen/X.png

Der X-Server ist der nutzerseitige Teil des X Window Systems.
Das X Window System (auch: einfach nur "X" oder auch "X11" bzw. "X Version 11"- aber nicht: X-Windows) ist eine Sammlung von Protokollstandards und
Computerprogrammen zum Erzeugen einer grafischen Benutzeroberfläche.
X herrscht auf Unix-Systemen vor, aber auch für andere Betriebssysteme sind X-Server verfügbar.
Der XServer gehört zu den älteren Projekten, die heute noch aktiv sind, die erste Version des XServers datiert auf 1984.

Das Aussehen und Verhalten des Fenstersystems wird nicht von X bestimmt, sondern vom Fenstermanager.
Dieser ist eine normale Client-Anwendung des X-Servers.
Für das Aussehen der Anwendungsprogramme sind diese selbst verantwortlich. Häufig nutzen sie dafür Programmbibliotheken (GUI-Toolkits). Diese zeichnen und
verwalten die Elemente der grafischen Oberfläche, wie Menüs und Schaltflächen. Die Anwendungsprogramme stellen X-Clients dar. Diese können auch auf entfernten Rechnern ablaufen, mit denen der X-Server nur über ein Netzwerk verbunden ist. Der X-Server steuert neben dem Bildschirm auch die Ein- und Ausgabegerät wie Maus, Tastatur etc.
... GPIO-PIN 26 von 40 schaltbar max 50mA ... /boot/config.txt "max usb-current=1" #hebt Default-Begrenzung von 600mA auf